Aufgabe des Regionalen Arbeitskreises für Arbeitssicherheit Lüneburg

Der Regionale Arbeitskreis für Arbeitssicherheit Lüneburg ist angesiedelt im Landesarbeitskreis für Arbeitssicherheit beim Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration (MS). 

Der Regionale Arbeitskreis berät und unterstützt das MS bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit. Er fördert den Erfahrungsaustausch von Verbänden, Organisationen und Institutionen in seiner Region, die auf dem Gebiet tätig sind, und trägt so zu einer verstärkten Öffentlichkeitsarbeit bei.

Der Regionale Arbeitskreis für Arbeitssicherheit Lüneburg bietet ein regionales Forum für alle Fragen zum betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz und organisiert Veranstaltungen zu verschiedenen Themen. Die Geschäftsführung liegt beim Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg. Der RAK Lüneburg hat derzeit ca. 40 Mitglieder. Mitglieder des Regionalen Arbeitskreises sind wissenschaftliche Hochschulen, Sachverständige (TÜV, DEKRA), Externe Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Vertreter des Handwerks, Handels und der Industrie, Berufsgenossenschaften, Berufsverbände, Behörden und Unternehmen der Region.